AD(H)S und Hochsensibilität

Hochsensibilität ( auch Hypersensibilität, Hochsensitivität ) bezeichnet ein Phänomen, bei dem die Betroffenen aufgrund ihrer empfindlichen Wahrnehmungsveranlagung Reize viel stärker wahrnehmen und verarbeiten als andere Menschen. Dazu kann beispielsweise Empfindlichkeit gegenüber lauten Geräuschen, Sonnenlicht, Gerüchen, oder Kleidung zählen, wobei auch das innere Erleben von Hochsensitiven Menschen viel intensiver und detaillierter beschrieben wird. Vereinzelt wird vermutet, dass Korrelationen zwischen AD(H)S und HS bestehen könnten. Häufig werden Überschneidungen der Merkmale von HS- und AD(H)S- Betroffenen beobachtet. Dabei handelt es sich jedoch um Spekulationen.

Ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen AD(H)S und Hochsensibilität ist bislang völlig ungeklärt.

 

Interessant dazu sind hingegen die Symptone des AD(H)S Syndrom in Zusammenhang mit der Postraumatischen Belastungsstörung.

Symptome der PTBS im Vergleich ADS/ADHS

Mehr Informationen

 

Spezifische ,,Symptome" der Hochsensibilität, die denen von AD(H)S gleichen, führen häufig zu Fehldiagnosen. Da bei beiden ( HS und AD(H)S ) Reize ungefiltert vom Gehirn aufgenommen werden, führen sie schnell zu einer Reizüberflutung. Sie haben ein empfindliches Nervensystem und nehmen Feinheiten aus der Umwelt, Launen und Befindlichkeiten von anderen Menschen und Situationen in Bruchstücke von Sekunden wahr- ob sie wollen oder nicht.

Dieses leicht erregbare Nervensystem und die mangelnde Reizfilterung, kann gerade bei Kindern, schnell zu Aggressionen und wütenden Ausbrüchen führen.

Bei Hochsensiblen wie auch bei Kindern mit AD(H)S.

 

Aufgrund von Überreizung ( z.B. ,,Dauerbeschallung") können die Betroffenen ihre Aufmerksamkeit und Konzentration nicht lange aufrecht erhalten, was widerum im Schulalltag zu Problemen führt. Nicht wenige Hochsensible fallen daher durch das schulische Raster.

Hochsensible Kinder benötigen viel Aufmerksamkeit und individuelle Führung - wie auch Kinder mit AD(H)S.

 

Wichtig ist es die Merkmale und Symptomatiken der HS und der AD(H)S ganz individuell zu beurteilen!